Bürger-Initiative Lebenswertes Sulzbach info @ sulzbach-main-umgehung.de

Danke! eine Veranstaltung fand einen würdigen Rahmen

es war eine außergewöhnliche Veranstaltung und die Veranstalter und Redner waren sich der ganz speziellen Situation sehr bewusst. Die zahlreichen Besucher erlebten eine Veranstaltung die viele so nicht erwartet hätten. Ein sehr gelungenes Fest hörte man an vielen Stellen und die Weitsicht der Initiatoren/Gründer zum Beginn vor 25 Jahren fand großen Respekt bei den Zuhörern.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und ein RIESEN DANKESCHÖN!

 Es ist eine der letzten Oasen entlang des Mains: Das NATURSCHUTZGEBIET MAINAUEN IN SULZBACH“, so die Presse.

Bürgermeister Martin Stock spricht von „einem wahren Kleinod direkt vor unserer Haustüre und dem besonderen Naturreichtum der Sulzbacher Mainaue. Das durch das verdienstvolle Engagement des Wandervereins und zahlreicher Naturschützer sein 25 jähriges Jubiläum feiert“

Sogar als „Champions League vor der Haustür“ beschreibt der Landesvorsitzende des Vogelschutzbundes Norbert Schäffer unsere Sulzbacher Mainaue.

Der Landesvorsitzende Richard Mergner des Bund Naturschutzes hinterfragt, warum wir 25 Jahre Verbote feiern und gibt folgende Antwort mit: „Weil sie für uns Bürger wichtig sind. Trinkwasser, Hochwasser, Artenvielfalt! Es sind die Menschen selbst, die auch über die Mobilitätskonzepte der Zukunft bestimmen“

Unser Landrat Jens Marco Scherf will „mutige Schritte zum Klimaschutz, zur Mobilitätswende, zum Erhalt der Artenvielfallt und Schutz von Lebensräumen im Landkreis gehen“.

Auch wir möchten uns diesen Glückwünschen und gesteckten Zielen anschließen und uns ganz, ganz besonders bei den Vätern und Großvätern des Naturschutzgebietes bedanken. Erst durch ihr anerkennenswertes Ehrenamt konnte dieses Juwel am bayrischen Untermain von Bebauung freigehalten werden und diese noch ursprüngliche Flussaue erhalten bleiben.

In den nächsten Wochen möchten wir Euch mit kurzen Beiträgen Lust machen, das Gebiet zu erkunden und zwischen all den bereits von der Industrie und sonstigen bebauten Flächen eines der letzten Paradise am Main zu besuchen und zu genießen. „Begleitet von dem wunderbarem Gesang unserer gefiederten Freunde“, wie es Bürgermeister Thomas Köhler aus Kleinwallstadt beschreibt.

Alexander Hess

– im Auftrag der Bürgerinitiative –